Kontakt

Telefon: (0 61 51) 4 02-31 00

Nephrologie

Blasentraining

Junge mit Harndrang

Ein Training zum Trockenwerden Ihres Kindes

Bettnässen und kindliches Einnässen am Tag ist für viele Familien immer noch ein Problem, das schamhaft besetzt ist und daher als „leidiges Übel“ stillschweigend ertragen wird. Heutzutage gibt es jedoch Behandlungsmöglichkeiten, die durchaus erfolgversprechend sind und dem so genannten „Bettnässerelend“ ein Ende bereiten. Die Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret bieten für Kinder mit nächtlichem Einnässen und/oder Einnässen am Tag ein sogen. Blasentraining an. Dabei handelt es sich um ein interdisziplinäres Therapiekonzept, bei dem Arzt und Sozialpädagogin eng zusammenarbeiten. Die Kinder lernen in diesem Training schrittweise den eigenverantwortlichen Umgang mit Ihrer Blase, um langfristig trocken zu werden.

Was passiert beim Blasentraining im Einzelnen?

In den Trainingsstunden werden kindgerecht und altersentsprechend Informationen über die Funktionsweise von Nieren und Blase vermittelt. Hierzu dienen Bilder, Puppen und Luftballons als Anschauungsmaterial. Wichtig ist in diesem Zusammenhang immer die Rückkopplung zum eigenen Körper. Das Kind wird darin geschult, die Signale der Blase frühzeitig wahrzunehmen und bei Harndrang sofort die Toilette aufzusuchen. Körperwahmehmungs- und Entspannungsübungen werden unterstützend eingesetzt. Die erlernten Übungen werden zu Hause vom Kind eigenverantwortlich umgesetzt; eine Bezugsperson wirkt unterstützend mit. Die Behandlung erfolgt zunächst ambulant in Einzelstunden. Geplant ist eine Gruppe für bettnässende Kinder.

Für eine erfolgversprechende Therapie sind allerdings bestimmte Voraussetzungen notwendig:

Vor Beginn eines Trainings erfolgt zunächst eine ärztliche Untersuchung in unserer nephrologischen Ambulanz um organische Erkrankungen auszuschließen. Kommt ein Blasentraining für den Patienten in Betracht, schließt sich eine Beobachtungszeit an, in der ein Elternteil die Toilettengewohnheiten und die Einnässenshäufigkeit des Kindes beobachtet und protokolliert.

Mit diesem Protokoll stellt sich die Familie unserer Sozialpädagogin vor, die in Zusammenarbeit mit dem Arzt das Blasentraining durchführt. Wichtig für eine erfolgversprechende Behandlung ist eine ausführliche Anamneseerhebung. Bei Eltern und Kind muß ein Leidensdruck vorhanden sein, und der Wille zur Mitarbeit und Veränderung muß gegeben sein. Desweiteren ist es wichtig, daß die Eltern das Kind beim Training unterstützen und motivieren die Übungen in den Alltag zu integrieren. Gibt es innerfamiliäre Kommunikationsprobleme im Zusammenhang mit dem Einnässen, werden diese besprochen und Lösungsmöglichkeiten erörtert. Bei vorliegenden psychiatrischen Störungen ist ein isoliertes Blasentraining allerdings nicht sinnvoll.

Der Patient sollte desweiteren einfache Informationen verstehen und die Anweisungen umsetzen können, was in der Regel bei schulreifen Kindern gegeben ist. Die Behandlungsdauer ist individuell und reicht von ca. 3 - 6 Monaten. Bei einem Teil der Kinder ist eine einmalige Vorstellung in der nephrologischen Ambulanz in Verbindung mit Basisinformationen über Enuresis schon ausreichend, um trocken zu werden.

Ist Ihr Kind - und somit auch die gesamte Familie - vom Problem des Einnässens betroffen und sind die beschriebenen Voraussetzungen erfüllt, dann können Sie sich gerne bei uns informieren bzw. einen Termin vereinbaren.


Startseite Inhalt (Sitemap) Kontakt Datenschutz Impressum