Oberarzt Dr. med. Syavash Salamat
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Interdisziplinäre pädiatrische Intensivmedizin, Neugeborenen-Notarzt
Oberarzt Dr. med. Malte Wedel
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderkardiologe
Oberärztin Dr. med. S. Wunderlich
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologin
Selbst bei hohem Patientenaufkommen wird das Team der PRIMA Notaufnahme alles tun, um Ihre Wartezeit so kurz wie möglich zu halten.

Stationsleitung

Frau Michaela Beck
Stellvertretende Stationsleitung:
Frau Josefine Kroll
Tel: (0 61 51) 4 02-38 00
Rubrikbild

Notaufnahme, Aufnahme- und Intensivstation (Station D)

Die Station D der Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret umfasst die Bereiche Notaufnahme, Aufnahmestation und Intensivstation. Innerhalb dieser drei Teilbereiche wird ein umfassendes Spektrum von Krankheiten im Kindes- und Jugendalter behandelt und steht Ihnen unser Team für die optimale Versorgung Ihres Kindes zur Verfügung. Die Station befindet sich im Erdgeschoss.

Außerhalb der Sprechzeiten der niedergelassenen Kinder- und Jugendmediziner sowie des Kinderärztlichen Notdienstes im Hause, ist die Notaufnahme für Patienten bis zum 18. Lebensjahr mit akut aufgetretenen Erkrankungen ihr fachkompetenter Versorger.

Alle Patienten der Notaufnahme werden von speziell geschultem Personal ersteingeschätzt und die Dringlichkeit bis zum Arztkontakt festgestellt. Die Reihenfolge der Behandlung geschieht immer nach Schwere der Erkrankung.

Wird eine stationäre Behandlung erforderlich und eine Überwachung der ersten Stunden ist notwendig, erfolgt die Aufnahme auf Station D/Aufnahme-Pflege. Die Verlegung auf die weiteren Stationen erfolgt in der Regel auf darauffolgenden Tag.

Unsere Intensivstation verfügt über sieben Beatmungsplätze. Ein hochspezialisiertes interdisziplinäres Team aus pädiatrischen Intensivmedizinern, Kinder-Kardiologen, Neonatologen, Neurologen, Pulmologen, Gastroenterologen, Intensivfach-Pflegekräften, Physiotherapeuten, Seelsorgern und vielen anderen Subspezialitäten betreuen kritisch kranke Patienten vom Neugeborenenalter bis zur Volljährigkeit und ihre Familien rund um die Uhr.

Therapiert wird ein breites Spektrum intensivmedizinisch relevanter Erkrankungen, wie z.B. das Acute Respiratory Distress Syndrome (ARDS), die Sepsis, den Status Epilepticus und Patienten nach operativen Eingriffen. Weiterhin stehen uns hochmoderne Gerätschaften zur Verfügung wie z.B. Beatmungsgeräte, mit denen man sowohl konventionelle als auch über die Hochfrequenzoszillationsbeatmung (HFOV) differenziert schwere Lungenerkrankungen behandeln kann. Ein entsprechendes Monitoring wird durch eine in 2019 installierte Monitoranlage, die neben den intensivmedizinisch üblichen Parametern auch zur kontinuierlichen Überwachung des EEG geeignet ist, garantiert.

Für die optimale Betreuung von Kindern mit kardialen Erkrankungen besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik in Heidelberg. So werden Herzkatheterunteruchungen bei kritisch kranken Kindern und Jugendlichen in Heidelberg durch die Kinder-Kardiologie unserer Klinik durchgeführt und anschließend auf unserer Intensivstation nachbetreut.

Neben der apparativen und medizinisch-fachlichen Grundstruktur, liegt es uns am Herzen, die Patienten und insbesondere die Familien zu begleiten und ganzheitlich zu unterstützen. Aus diesem Grund arbeiten wir eng mit den Kollegen der Psychosomatik und der Krankenhausseelsorge zusammen.

Das Team der pädiatrischen Intensivstation hilft Ihrem schwerst kranken Kind und Ihnen durch diese schwere Zeit und dankt Ihnen für Ihr Vertrauen.


Startseite Inhalt (Sitemap) Kontakt Datenschutz Impressum